Rauchmelder

Rauchwarnmelder

Funkvernetzte Rauchwarnmelder

 

"Rauchmelder können Leben retten!" Die Diskussionen über Rauchmelderpflicht in den jeweiligen Bundesländern wird immer lauter.

In 9 Bundesländern wurde bereits diese Pflicht in die jeweilige Landesbauordnung eingebunden siehe unten:

Es ist selten das Feuer, dass bei einem Wohnungs- bzw. Hausbrand den Menschen tötet, eher sterben die Opfer an den gefährlichen Rauchdämpfen, die fälschlicherweise immernoch unterschätzt werden.

Gerne dürfen Sie uns anrufen um sich darüber zu informieren, wie Sie sich und Ihre Familie in den eigenen vier Wänden mit Rauchmeldern schützen!

 

Gesetzgebung

Allen Gesetzestexten zur Rauchmelderpflicht liegt die Anwendungsnorm DIN 14676 zu Grunde:

„In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut (oder angebracht) und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird.“

 

Baden-Württemberg

Einbaupflicht

  • für Neu- und Umbauten seit 10.07.2013
  • für bestehende Wohnungen bis zum 31.12.2014
  • Aufenthaltsräume, in denen bestimmungsgemäß Personen schlafen, sowie Flure, über die Rettungswege von solchen Aufenthaltsräumen führen

Verantwortlich

  • für den Einbau: Eigentümer
  • für die Betriebsbereitschaft: der unmittelbare Besitzer (Bewohner/Mieter) der Wohnung, es sei denn der Eigentümer übernimmt die Wartung
 
 
 
 

Bayern (2013)

Einbaupflicht

  • für Neu- und Umbauten seit 01.01.2013
  • für bestehende Wohnungen bis zum 31.12.2017
  • in Schlafräumen, Kinderzimmern und Fluren, die zu Aufenthaltsräumen führen

Verantwortlich

  • für den Einbau: Eigentümer
  • für die Betriebsbereitschaft: der unmittelbare Nutzer (Bewohner/Mieter) der Wohnung, es sei denn der Eigentümer übernimmt die Wartung

 

 

 

 

Bremen (seit 01.05.2010)

Einbaupflicht

  • für Neu- und Umbauten seit 01.05.2010
  • für bestehende Wohnungen: bis 31.12.2015
  • in Schlafräumen, Kinderzimmern und Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen

Verantwortlich

  • für den Einbau: Eigentümer
  • für die Betriebsbereitschaft: der unmittelbare Nutzer (Bewohner/Mieter) der Wohnung, es sei denn der Eigentümer übernimmt die Wartung

 

 

 

 

Hamburg (seit 01.04.2006)

Einbaupflicht

  •  für Neu- und Umbauten seit 01.04.2006
  • für bestehende Wohnungen: bis 31.12.2010
  • in Schlafzimmern, Kinderzimmern und Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen

Verantwortlich

  • für den Einbau: Eigentümer/Vermieter
  • Für die Betriebsbereitschaft: Eigentümer/Vermieter

 

 

 

 

Hessen (seit 2005, überarbeitet 2011)

Einbaupflicht

  • für Neu- und Umbauten seit 24.06.2005
  • für  bestehende Wohnungen: bis 31.12.2014
  • in Schlafräumen, Kinderzimmern, Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen

Verantwortlich

  • für den Einbau: Eigentümer
  • für die Betriebsbereitschaft: der unmittelbare Nutzer (Bewohner/Mieter) der Wohnung, es sei denn der Eigentümer übernimmt die Wartung

 

 

 

 

Mecklenburg-Vorpommern (seit 01.09.2006)

Einbaupflicht

  • für Neu- und Umbauten seit 01.09.2006
  • für bestehende Wohnungen: bis 31.12.2009
  • in Schlafräumen, Kinderzimmern und Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen

Verantwortlich

  • für den Einbau: Besitzer
  • für die Betriebsbereitschaft: Besitzer

 

 

 

 

Niedersachsen (seit 01.11.2010)

Einbaupflicht

  • für Neu- und Umbauten seit 01.11.2010
  • für bestehende Wohnungen: bis 31.12.2015
  • in Schlafräumen, Kinderzimmern und Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen

Verantwortlich

  • für den Einbau: Eigentümer
  • für die Betriebsbereitschaft: Mieter, Pächter, sonstige Nutzungsberechtigte oder andere Personen, die die tatsächliche Gewalt über die Wohnung ausüben

 

 

 

 

Nordrhein-Westfalen (seit 01.04.2013)

Einbaupflicht

  • in Wohnungen, die nach dem 01.04.2013 errichtet oder genehmigt sind
  • für bestehende Wohnungen: bis 31.12.2016
  • in Schlafräumen, Kinderzimmern und Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen


Verantwortlich

  • für den Einbau: Eigentümer
  • für die Betriebsbereitschaft: der unmittelbare Nutzer (Bewohner/Mieter) der Wohnung, es sei denn, der Eigentümer hat diese Verpflichtung bis zum 31. März 2013 selbst übernommen.

 

 

 

Rheinland-Pfalz (seit 23.12.2003)

Einbaupflicht

  • für Neu- und Umbauten seit 23.12.2003
  • für bestehende Wohnungen: bis 12.07.2012
  • in Schlafzimmern, Kinderzimmern und Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen

Verantwortlich

  • für den Einbau: Eigentümer
  • für die Betriebsbereitschaft: Eigentümer

 

 

 

 

Saarland (seit 18.02.2004)

Einbaupflicht

  • für Neu- und Umbauten (die nach dem 18.02.2004 erstellt wurden) und Umbauten
  • in Schlafzimmern, Kinderzimmern und Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen

Verantwortlich

  • Für den Einbau: Eigentümer
  • Für die Betriebsbereitschaft: Eigentümer

 

 

 

 

Sachsen-Anhalt (17.12.2009)

Einbaupflicht

  • für Neu- und Umbauten seit 17.12.2009
  • für bestehende Wohnungen: bis 31.12.2015
  • in  Schlafräumen, Kinderzimmern und Fluren, über die Rettungswege aus Aufenthaltsräumen führen

Verantwortlich

  • für den Einbau: Eigentümer
  • für die Betriebsbereitschaft: Eigentümer

 

 

 

 

Schleswig-Holstein (2005, überarbeitet 2008)

Einbaupflicht

  • für Neu- und Umbauten seit 01.04.2005
  • für bestehende Wohnungen: bis 31.12.2010
  • in Schlafzimmern, Kinderzimmern und Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen

Verantwortlich

  • für den Einbau: Eigentümer
  • für die Betriebsbereitschaft: der unmittelbare Nutzer (Bewohner/Mieter) der Wohnung, es sei denn der Eigentümer übernimmt die Wartung

 

 

 

 

Thüringen (2008, überarbeitet 2014)

Einbaupflicht

  • für Neu- und Umbauten seit 29.02.2008
  • NEU: für bestehenden Wohnraum bis 31.12.2018
  • in Schlafräumen, Kinderzimmern und Fluren, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen

Verantwortlich

  • für den Einbau: Eigentümer
  • für die Betriebsbereitschaft: Eigentümer

 

Auch hier finden Sie interessante Informationen!
www.rauchmelder-lebensretter.de


 

 

Sie haben Interesse?

Gerne beraten wir Sie ausführlich zu unseren Leistungen. Kontaktieren Sie uns unter +49 5407 / 32007 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

NEWS

Ausbildung zum/zur Brandschutzhelfer/in

nach ASR A2.2 "Maßnahmen gegen Brände"

Seminarübersicht

24.11.2017 Neuer Termin

 

 

Kontakt

24h für Sie erreichbar unter:

mobil (0170) 4809160


Bürobesetzung:

Mo - Do 08.00 - 13.30
Fr 08.00 - 12.30

 

fon (05407) 32007

fax (05407) 32110

 

Termine nach Vereinbarung

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular.

Außenlager Neuenkirchen- Vörden

Hermann Schütte

 

fon (05495) 428

fax (05495) 712

mobil (0170) 1631658

Rauchmelderpflicht

Auch Niedersachsen folgt dem Ruf der Rauchmelderpflicht und führt diese zum 01.12.2012 ein. Niedersachsen ist somit das 10 Bundesland!

 

Niedersachsen (ab 1.11.2012)
 - in Neu-, Um- und Bestandsbauten
 - für Schlafräume, Kinderzimmer und Flure
 - Nachrüstpflicht für bereits errichtete oder genehmigte Wohnungen bis 31. Dezember 2015

 

Welche Bundesländer gehören dazu

Schützen Sie sich und Ihre Familie mit den neuen Rauchwarnmeldern

 

"Q" = Qualitätsrauchmelder

Geprüfter Fachbetrieb

2009

Geprüfter Fachbetrieb nach   RAL - GZ 973! Externe Überwachung durch einen Brandschutzsachverständigen und eine zusätzliche Eigenüberwachung zur Sicherstellung unserer Qualitätsstandards!